Tiefbaufacharbeiter

Als Tiefbaufacharbeiter bist du haupsächlich auf Baustellen im Einsatz. Je nach Fachrichtung setzt du dich während einer Ausbildung mit speziellen Maschinen, Bohrtechniken und Bauflächen auseinander. Im Straßenbau liegt der Fokus beispielsweise auf der Bearbeitung von Verkehrswegen, im Rohrleitungsbau dagegen bezieht sich die Hauptaufgabe auf das Verlegen von Gas- und Wasserleitungen. Bei Kanalbauarbeiten geht es primär um Rohre und Kanalschächte sowie das Herstellen von Hausanschlüssen. Im Brunnen- und Spezialtiefbau bist du unter anderem mit der Installation von Wasserförderungsanlagen beschäftigt, während sich im Gleisbau alles rund um das Thema Bahnanlagen dreht. Die Ausbildung findet sowohl in der Berufsschule statt als auch in einem Ausbildungsbetrieb, sodass Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft sind.

Fachrichtungen

Tief-, Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbauarbeiten

Dauer

Mindesten 1 bis 1,5 Jahre, Maximal 2 Jahre

Gehalt 1. Jahr

600€ bis 700€

Gehalt 2. Jahr

800€ bis 1.050€

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss, gute Kenntnisse in Mathe und Physik, Technisches Verständnis, Handwerkliches Geschick, Sorgfältigkeit

Ausbildungsangebote: