Informatikkaufmann

Informatikkaufleute beschäftigen sich überwiegend mit IT-Systemen und Programmen innerhalb eines Unternehmens sowie für Kunden. Sie kümmern sich um ihre Verwaltung und Einrichtung, analysieren Aufgabenstellungen oder beheben Störungen. Während einer Ausbildung, welche sowohl in einer Berufsschule als auch in einem Ausbildungsbetrieb stattfindet, lernst du Systeme und Programme der Informations- und Kommunikationstechnik kennen, du beschäftigst dich mit Programmiertechniken und dir wird beigebracht, wie man Störungen analysiert und Lösungen entwickelt. Außerdem wirst du darauf vorbereitet, was man bei Kundengesprächen beachten muss und wie du auf individuelle Bedürfnisse eingehen kannst, sodass du später professionell auf die Anforderungen deines Unternehmens und deiner Kunden eingehen kannst.

Fachrichtungen

Industrie, Handel, Banken, Versicherungen, Krankenhaus

Zusatzqualifikationen

"Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" (Erwerb der Berechtigung zum Arbeiten an elektrischen Einrichtungen und mit Betriebsmitteln sowie zur Durchführung von Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten), "Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" (Erwerb von Fremdsprachkenntnissen, welche auf berufstypische Aufgaben spezialisiert sind)

Dauer

Mindestens 2 Jahre, Maximal 3 Jahre

Gehalt 1. Jahr

750€ bis 950€

Gehalt 2. Jahr

850€ bis 1.000€

Gehalt 3. Jahr

900€ bis 1.100€

Voraussetzungen

Mittlere Reife, gute Kenntnisse in Mathe, Informatik, Wirtschaft, Deutsch und Englisch, Interesse an technischen und kaufmännischen Themen

Ausbildungsangebote: