Auslandssemester – Frau mit Globus

Pimp your Vita... Deinen Lebenslauf aufpeppen kannst du beispielsweise mit einem Auslandsaufenthalt. Eine weitere Fremdsprache lernen, andere Kulturen kennenlernen und ganz viele neue Erfahrungen machen. Das kommt immer gut. Du hast verschiedenen Möglichkeiten ins Ausland zu kommen: Wie wäre es anstatt einer Backpacker-Reise in deinen Semesterferien eher mit einem Praktikum im Ausland ? Auslandspraktika oder gar ein Praxissemester in einem anderen Land kommen im Lebenslauf bei Personalchefs sicher gut an. Um Praktika kommst du in deinem Berufsleben nicht drumherum – also warum nicht das Notwendige mit dem Angenehmen verbinden? Im Auslandspraktikum wirst du nämlich nicht nur berufliche Erfahrungen sammeln, sondern auch dich selbst besser kennen lernen, du musst mit einer anderen Kultur, einer anderen Mentalität klar kommen und lernst ganz nebenbei noch eine Fremdsprache. Im (Berufs-)Alltag kannst du ein Land von einer anderen Seite kennenlernen, diesen Einblick kann dir kein Urlaub bieten.

 

Voraussetzungen für ein Praktikum/Semester im Ausland:

  • Mindestalter: 18
  • Sprachkenntnisse: mindestens Basic!
  • Geld → die meisten Praktika im Ausland werden nicht vergütet. Wenn du viel Glück hast, bekommst du freie Kost & Logis (aber das ist die absolute Ausnahme!)
Achtung: So ein Auslandspraktikum geht ganz schön ins Geld. Du brauchst Flüge, Unterkunft, Essen, Fahrtkosten, oftmals Vermittlungsgebühren, Visa sowie Geld fürs Leben im Gastland. Wenn du Glück hast, finanzieren dich deine Eltern, ansonsten hast du vielleicht ein bisschen durch einen Ferienjob angespart oder du bewirbst dich für ein Stipendium (Stichwort Erasmus). Wenn du BAföG beziehst, kannst du Auslands-BAföG beantragen, allerdings musst du daran schon mindestens sechs Monate im Voraus denken. Auch bei Stipendien musst du die Bewerbungsfristen beachten (also rechtzeitig informieren).

Es gibt 194 Länder auf der Erde... wohin soll die Reise gehen? Welches Land für dich das Richtige ist, hängt von dir ab. An und für sich gibt es in jedem Land die Möglichkeit zu arbeiten. Natürlich gibt es die klassischen Ziele wie USA, Großbritannien und Australien. Wenn du dein Spanisch verbessern willst, kommt natürlich auch noch Süd- und Mittelamerika in Frage. Klar kannst du auch in exotischere Gefilde wie China, Indien oder Russland reisen. Dein Praktikum solltest du nicht mit einem Urlaub verwechseln, sondern im Hinterkopf behalten, dass es ein wichtiger Karrierebaustein ist. Also stell dir die Fragen: Welche Sprachkenntnisse willst du verbessern? Welches Land/welche Kultur bringt dir am meisten für dein späteres Berufsleben? Beachte auch die aktuelle wirtschaftliche/politische Situation im Land, wie sicher ist das Land für dich?

 

Wie findest du einen geeigneten Praktikumsplatz?

  • individuell recherchieren: Erfahrungsberichte anderer Praktikanten, Blogs, Foren
  • Praktikums-/Jobbörse und Arbeitsagentur (in deiner Heimat oder auch im Gastland)
  • Vermittlungsagenturen (Achtung: teuer!)
  • Vielleicht hat deine Uni/Hochschule Connections?
  • Hast du Freunde/Bekannte/Verwandte im Ausland? Oder vielleicht kennst du jemanden, der jemand kennt,der jemand kennt?? :-)
Tipp: Kümmere dich rechtzeitig um ein Praktikumsplatz im Ausland. Plane, wenn möglich, schon ein Jahr im Voraus deinen Trip. Und dann: Have fun and enjoy!