Erich Lacher – Evegenij Scharifow

Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker

Ich wollte schon immer einen handwerklich-technischen Beruf lernen und habe mich über das Internet und auf Berufsinformations-Messen über verschiedene Ausbildungsberufe informiert. Ein Bekannter, der auch bei Lacher arbeitet, hat mir von seiner interessanten Arbeit als Zerspanungsmechaniker erzählt und für mich war klar, das will ich machen. Ich bin jetzt im zweiten Lehrjahr und die Entscheidung für diesen Beruf war genau richtig für mich.

Mit der Frage, was man nach der Schule machen möchte, sollte man sich frühzeitig beschäftigen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich über Ausbildungsberufe zu informieren z.B. bei der Agentur für Arbeit oder im Internet. Viele Firmen bieten auch ein „Schnupper-Praktikum“ an. Wer sich rechtzeitig um alles kümmert, der hat bessere Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Viele Bewerbungen müssen schon ein Jahr vor Ausbildungsbeginn eingereicht werden. Ganz wichtig ist auch, dass man sich beim Bewerbungsschreiben Mühe gibt. Die Unterlagen müssen vollständig und ohne Rechtschreibfehler sein. Lasst eure Bewerbung von jemandem „checken“ und wenn ihr dann eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommt, bereitet euch gut darauf vor.